Praxis Simile

Gesundheit

 Was ist Homöopathie?

 

Ähnliches möge durch Ähnliches behandelt werden" - so lautet der Grundsatz des von Dr. med. Samuel Hahnemann (1755-1843) begründeten homöopathischen Heilverfahrens. Die Beschwerden des Patienten werden dabei in einer ausführlichen Anamnese ("Gespräch") auf körperlicher, seelischer und geistiger Ebene erfasst. Der homöopathische Arzt sucht danach das passende Arzneimittel ("Simile" = "Ähnliches") für die individuelle Problematik des Patienten aus.


Der Heilungsprozess wird dadurch in Gang gesetzt, dass die "Information" des homöopathischen Arzneimittels dem kranken Organismus einen "Anstoß" gibt, der zur Aktivierung aller zur Verfügung stehenden Selbstheilungskräfte des Patienten führt.


Grundsätzlich können akute Erkrankungen ebenso wie chronische Beschwerden bei Menschen aller Altersgruppen homöopathisch behandelt werden.


Ob eine homöopathische Behandlung in Ihrem konkreten Fall angezeigt ist, kläre ich mit Ihnen in einem ausführlichen Beratungsgespräch vor Beginn einer Behandlung ab.


Was ist Homöopathie?


Ähnlichkeitsprinzip

Im Jahre 1790 stieß der deutsche Arzt und Apotheker Dr. Samuel Hahnemann auf ein Naturgesetz, welches lautet: Ähnliches mit Ähnlichem heilen (lat. similia similibus curentur).Das  Ähnlichkeitsgesetz besagt, dass eine Arzneisubstanz nur dann heilen  kann, wenn die Krankheitssymptome des Organismus im Wesentlichen mit den  Symptomen übereinstimmen, welches diese Arzneimittelsubstanz im  gesunden Organismus zu verursachen vermag. Ähnliche Leiden und Symptome  werden demnach mit ähnlichen Arzneien behandelt.


Homöopathische Arzneimittel

Die  homöopathischen Arzneimittel entsprechen einer sanften, aber  wirkungsvollen Heilung. Sie sind, richtig angewandt, frei von  schädlichen Nebenwirkungen, wurden am Gesunden geprüft und werden ohne  Tierversuche hergestellt.


Homöopathie als Therapieform

Die  klassische Homöopathie ist eine eigenständige Therapieform. Sie ist  darüber hinaus eines der umfassendsten und tiefgreifendsten  Heilverfahren. Sie ist eine ganzheitliche Behandlungsform, die über die  Behebung isolierter körperlicher Symptome hinausgeht. Homöopathie wird  seit über 200 Jahren weltweit erfolgreich angewandt. Sie heilt viele  akute und chronische Beschwerden.


Individuelle Behandlung

In  der homöopathischen Behandlung steht nicht die Diagnose im Mittelpunkt,  sondern der Mensch in seiner Gesamtheit mit seinen individuellen  Krankheitszeichen. Am Anfang einer jeden homöopathischen Behandlung  steht daher eine ausführliche Anamnese. Dabei werden Ursachen,  Vererbungen, körperliche, geistige und seelische Symptome gleichermaßen  berücksichtigt.


Krankheitsursache

Die  Ursache einer (natürlichen) Erkrankung ist die Störung der Lebenskraft,  die sonst beim gesunden Menschen für die Harmonie aller Körpervorgänge  sorgt. Die Ursache einer Krankheit liegt auf dynamischer bzw.  energetischer Ebene. Nicht die Bakterien oder Viren sind die Ursache  einer Krankheit, sondern die geschwächte Lebenskraft. Das ist der Grund,  warum z. B. nicht jeder von uns an einer Erkältungswelle erkrankt. Das  Erscheinen von Krankheitssymptomen ist deshalb nur ein Resultat einer  geschwächten Lebenskraft.


Homöopathische Behandlung

Die  Homöopathie ist in der Lage, die ins Ungleichgewicht geratene  Lebenskraft zu stärken, die Selbstheilungskräfte zu aktivieren, den  Menschen zu einem dauerhaften Gleichgewicht zu verhelfen und die Tendenz  für die eine oder andere Krankheit zu tilgen.